26.02.08

Warum ist der Krieg im Osten als Rassenkrieg zu verstehen?

Man muss den Krieg im Osten als Rassenkrieg verstehen, weil Hitler den Osten erobert hat, weil dieser minderwertiger sei als Deutschland. Alles was in Russland gebaut wurde, wurde von Deutschen oder Männern mit deutscher bstammung errichtet, so Hitler. Außerdem sei schon in dem Deutschen allgemein ein "Drang nach Osten". Laut Hitler musste der Osten noch kultiviert und besiedelt werden. Zudem war dies ein Rassenkrieb, da Hitler selber sagte: 'Nicht die Diktatur des Proletariats besteht heute in der Sowjetunion, sondern Diktatur des Judentums über die gesamte Bevölkerung.' Hitler sagte zum in russland vorherrschenden Bolschewismus, der auch noch stark kritisiert wurde, dass dies der Aufstand jüdischer Rasse sei. In Russland würde der jüdische Bolschweimus vorherrschen, so Hitler und so wurde er zudem unterstüzt. Hitler verbreitete zudem das Gerücht, in allen hohen Ämtern Russlands würde ein Jude arbeiten.

b) Warum war der Russlandfeldzug Teil der "Endlösung"?

Als Endlösung wurde die Massenvernichtung der Juden gekennzeichnet. Durch den Russlandfeldzug wurden viele Juden getötet und somit ein Teil der Endlösung erfüllt.

26.2.08 18:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung