Archiv

Zu Beginn

so leute... jetzt erklär ich mal was diese seite hier soll... da ich manchmal echt genervt bin, wenn mich jemand in der schule fragt, ob er oder sie meine hausaufgaben abschreiben darf, mach ich das alles hier... ich hab kein problem damit meine sachen abzugeben, aber ich find es unpraktisch, das am schultag zu machen... also in zukunft werde ich hier texte bzw. hausaufgaben reinstellen (falls das möglich ist und wenn ich es selber gemacht habe ). ich übernehme natürlich keine verantwortung für das was ich geschrieben habe... wie immer halt  so ich hoffe ich kann euch da helfen... naja wie auch immer... lg

1 Kommentar 8.1.08 16:19, kommentieren



09.01.08

1) fiant: Präsens Konjunktiv 3. Prs. Pl. sie würden gemacht werden

2) 1. Prs. Präsens Indikativ: fio ich werde gemacht

3) fiam: Futur I 1. Prs. Sgl. ich werde gemacht werden

4) Plusquamperfekt Indikativ: factus, -a, -um  hatte entstanden

5) 2. Prs. Sgl. Imperfekt Konjunktiv: fieres  du würdest gemacht

6) fiebatis: 2. Prs. Pl. Imperfekt Indikativ ihr wurdet gemacht

7) fiunt: Präsens Indikativ 3. Prs. Pl. sie werden gemacht

8) fiat: Präsens Konj. 3. Prs. Sgl. er würde gemacht

1 Kommentar 9.1.08 17:20, kommentieren

10.1.08

Doris ist ein mädchen von 18 jahren. sie stammt aus einer armen familie, denn ihr vater ist zum einen arbeitslos und zum anderen ein alkohokiker und ihre mutter arbeitet in der garderobe im theater, was allerdings auch nicht viel geld einbringt. selbst arbeitet doris in einer rechtsanwaltkanzlei als sekretärin, wo sie ihr eigenes geld verdient, einen teil aber an ihren vater abgeben muss. doris versucht ständig reicher auszusehen, als sie ist und spielt deswegen mit den männern. sie macht dafür den männern hoffnungen, damit sie teure geschenke von ihnen bekommt. danach lässt sie die männer wieder fallen. selbst ihren chef "bezirzt" sie, damit er sie nicht so schnell kündigt, weil sie so viele Fehler macht. Sie selbst hält sich für etwas besonderes und vergleicht sich (auf überheblicher art und weise) mit schönen und berühmten menschen. doris hat keine richtigen freunde, nur theresa vor der sie immer nur angibt, um sich besser zu fühlen. zudem ist sie hinterhältig, denn sie öffnet erst eine praline um zu gucken ob sie schmeckt und wenn sie dies nicht tut, dann verschenkt sie sie an theresa oder ihre mutter.

10.1.08 16:13, kommentieren

10.1.08

2 na + cl2 -> 2 (na+ Cl-)

m(natriumchlo.port.)/m(chlorport.) = M(2*na+cl-)/M(ca)

= 116,886g/mol : 40.08g/mol

= 2,916g

1 Kommentar 10.1.08 17:22, kommentieren

11.1.08

gleich treff ich mich mit jonny klotz, das wird mit sicherheit sehr nützlich. jonny klotz ist eigentlich einer, der nur angibt und wo da nix hintersteckt, einfach ein angeber, da mit seinem auto halt. dabei ist das ja gar nicht so toll ein auto zu haben das kann man ja auch auf pump haben, eigentlich nützt es mir in dem sinne nicht viel mit ihm auszugehen, ich bekomme wohl nicht schon wieder einen mantel oder eine goldene uhr wie vorher, aber er zeigt mir den neuen tango und das bringt mir ja was, damit bleib ich ja auf der höhe und kann mir andere männer suchen, die mir mehr bringen. und deswegen ist jonny klotz praktisch.

jetzt ist der abend mit jonny klotz vorbei. das wurde auch mal zeit, denn der war ja echt schlimm. anstatt mir den neuen tango beizubringen, wollte der nur erotik mit mir haben (anmerkung: das steht so im buch iwo) aber das wollt ich natürlich nicht. also das war alles so, da bin ich da hin gekommen und wir sind auch tanzen gegangen, aber anstatt zu tanzen haben wir erstmal ganz viel getrunken, so das mir das tanzen hinterher viel leichter gefallen ist, als wir dann doch nohc getanzt haben. mit so viel alkohol war alles viel schöner, sogar jonny klotz, und das ist schwer vorstellbar. nun war ich da betrunken mit jonny und genoss, dank meines rausches die musik und fühlte mich wie im märchen, da kam es, dass der abend schon wieder vorbei war und jonny mich nach hause brachte und auf dem weg nach hause wurde er schon wieder unverschämt und fasste mich an, was ich ziemlich dreist fand für jemanden der mir eigentlcih nichts brachte und noch nicht mal nett war, geschweige denn gut aussah. alles in allem war dieser abend schön, weil ich so berauscht vom alkohol war, aber eigentlich war er nicht so schön, weil jonny klotz dabei war. ich werde ihn auf jeden fall nicht mehr wiedersehen, weil er dazu nicht wichtig genug war, vielleicht find ich ja noch einen andern der mir vernünftig den neuen tango beibringt.

1 Kommentar 11.1.08 17:29, kommentieren

16.01.08

Also zuerst: das ist total falsch, aber besser so, als gar nicht...

Das besitzt du (oder besser: du besitzt das), was du von deiner ersten Reise als erwähnenswert schätzt. Aber auch der König und die Königin, welche auch hofften, dass das Christentum von so vielen Völkern und einfachen Völkern leicht ins Vertrauen gezogen werden konnten.

16.1.08 16:43, kommentieren

17.01.08

Sehr geehrter DR. Koch, ich schreibe diesen Brief, um meine Meinung zu den sogenannten "Boot Camps" zu äußern. Ich denke nicht, dass es der richtige Weg ist gewalttätige Jugendlice in ein Camp zu schicken, wo Gewalt vorherrscht. Diese Camps sollten doch eigentlich dazu da sein gewalttätige Jugendliche von der Gewalt abzubringen und sie "auf den richtigen weg bringen" sollten und nicht um die Gewalt auch noch zu schüren. Ich glaube nicht, dass diese Jugendlichen nach ihrem Aufenthaltin diesen Boot Camps wiessen was Recht und was Unrecht ist in Sachen Gewaltsind, da sie dort in den Camps auch nichts richtiges über Gewalt gelernt haben. Ich halte es wirklich nicht für richtig wenn sie gleiches mit gleichem vergelten lassen wollen, eher sollte man diesen Jugendlichen zeigen, wie man sein Leben "richtig" lebt.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

1 Kommentar 20.1.08 12:10, kommentieren

Werbung